StartseiteAktuelles[PM] Aktive aus der Friedensbewegung bekräftigen die Notwendigkeit ihres Aufrufes an die Partei die LINKE.    

Kommentare

[PM] Aktive aus der Friedensbewegung bekräftigen die Notwendigkeit ihres Aufrufes an die Partei die LINKE. — 3 Kommentare

  1. Hallo,

    das finde ich super von euch: nach EP-Linksfraktion, Bartsch und nun auch Gysi klar wg. friedenspolitischer Positionen aufzutreten.

    Bei der EP-Linksfraktion vermutete ich zuerst, dass sie halt nicht so viel drauf haben wg. Taktik & Strategie (habe meine Gründe dafür). Aber von Bartsch & Gysi ist ja jetzt eine klare Kante, wo es aus deren Sicht mit dem gewünschten R2G Bündnis hingehen soll.

    Erst mal soweit. Ich finde sehr gut, dass ihr den Finger drauf legt und auch für friedenspolitische Alternativen werbt.

    Liebe Grüße,

    Klaus

  2. Sehr geehrte Damen und Herren,

    für mich als LINKE MdB und aktive Teilnehmerin an der Widerstandsbewegung, die die militärische Nutzung der Kyritz-Ruppiner Heide verhindert hat, war und bleibt es immer selbstverständlich, gegen jede Beteiligung der Bundeswehr an Auslandseinsätzen zu stimmen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Kirsten Tackmann
    ——————————————————-
    Dr. Kirsten Tackmann (MdB)
    Fraktion DIE LINKE. im Bundestag
    Agrarpolitische Sprecherin

    Platz der Republik 1, 11011 Berlin
    Tel: 030 – 227 74308
    Fax: 030 – 227 76308
    mail:
    Homepage: http://www.kirsten-tackmann.de

  3. Die Linke kann ihr Vertrauen wiedergewinnen, wenn sie nicht nur beim Thema Frieden konsequent bleibt. Dazu gehört auch, Sahra Wagenknecht wieder ins Boot zu holen, denn wir brauchen ihren Kurs und Durchblick, die Menschen bei sozialen Sorgen ernst zu nehmen und so erst eine Mehrheit für Frieden und Gerechtigkeit zu schmieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>